Medisport Garmisch - Bewegen ist Leben

 

Schlingentisch- und

Extensionsbehandlung

Der Begriff „Extension“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet soviel wie „Auseinanderziehen“. Die Extensionsbehandlung ist eigentlich ein Sammelbegriff für verschiedene Methoden, bei denen die Muskeln und Gelenke der Patienten mit Kraft auseinandergezogen, gestreckt und gedehnt werden.

Bei der Extensionsbehandlung sollen Muskeln und Gelenke intensiv auseinandergezogen und gedehnt werden. Das Ziel ist eine Verbesserung der Beweglichkeit oder das Beseitigen chronischer Schmerzen, kann aber auch eine Mobilisierung nach Krankheiten oder Operationen sein. 

Extensionsbehandlung im Schlingentisch


Der Schlingentisch ist  ein therapeutisches Hilfsmittel, mit dem Patienten unter teilweiser Entlastung  des Eigengewichtes bzw. einzelner betroffener Körperabschnitte behandelt werden  können. Je nach Diagnose und Therapieansatz werden Aufhängungen dieser  Körperabschnitte mit an Seilschnüren aufgehängten Schlingen im Schlingentisch  vorgenommen.



Die Behandlungen von Arthrosen kann mit Hilfe des Schlingentisches bedeutend gelenkschonender, wirkungsvoller und schmerzfreier behandelt werden. Ebenfalls bei Beschwerden der Wirbelsäule, die z.B. durch Übergewicht oder Fehlbelastungen im Beruf oder Sport hervorgerufen werden, ist der Schlingentisch eine optimale Unterstützung zur Entlastung und Entspannung.

Extensionsbehandlung mit Manueller Therapie


Physiotherapeuten, die eine spezielle Ausbildung in manueller Therapie absolviert haben, können durch gezielte Handgriffe Zugkraft auf den Körper des Patienten ausüben. Dadurch sollen Hals- oder Lendenwirbelsäule aber auch die Hüftgelenke gestreckt werden können. Die manuelle Therapie kann je nach Krankheitsbild im Stehen, Sitzen oder Liegen durchgeführt werden. Das Ziel einer Extensionsbehandlung ist die Entlastung der jeweiligen Gelenke.

 

 

 

 

Überblick Behandlungsspektrum