Medisport Garmisch - Bewegen ist Leben

 

Kieferbehandlung (CMD)

 

Cranio-Mandibuläre Dysfunktionen (CMD) können sich durch verschiedenste Symptome gewissermaßen von Kopf bis Fuß bemerkbar machen. Angefangen von Schlafstörungen wie nächtlichem Zähneknirschen oder Schnarchen, über Geräusche der Kiefergelenke (Knacken, Reiben), Fehlbißlagen des Unterkiefers, Muskel- oder Gelenkschmerzen im Bereich des Kopfes, Schultergürtels oder Beckens bis hin zu fehlerhafter Körperhaltung.



Wenn die Funktion unseres Kauorgans gestört ist, kann dies zu ernsthaften Problemen für die Gesamtgesundheit führen. Zähneknirschen, Kiefergelenks-, Ohren-, Kopf-, Rückenschmerzen, Schwindel, Migräne, Schulterverspannungen, Hüft- und Knieprobleme etc. können allein durch einen falschen Biss ausgelöst werden. Und bei 30 Prozent aller Tinnitus-Patienten steht die Störung der Kaufunktion ursächlich für die Beschwerden.

Es entwickelt sich ein Krankheitsbild, das als Craniomandibuläre Dysfunktion (Cranium=Schädel; Mandibula=Unterkiefer; Dysfunktion=Fehlfunktion) bezeichnet wird. Kurz: CMD.

Ein Behandler alleine genügt für die Therapie der CMD in der Regel nicht. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Zahnärzten, Orthopäden und anderen Fachärzten, Physiotherapeuten, Osteopathen usw. ist notwendig.

Die zahnärztliche Basistherapie soll das harmonische Zusammenspiel der Körper- und Mundstatik wiederherstellen. Eine biodynamische Funktions-Schiene aus Kunststoff hilft, den normalen Biss des Patienten wieder herzustellen. Diese ist herausnehmbar und wird vom Patienten nachts getragen. Dadurch wird eine gleichmäßige Belastung der Kiefermuskeln erreicht.

 


Da die Kiefermuskeln mit den Nackenmuskeln und diese mit den Rückenmuskeln verschaltet sind, wirkt sich die Schiene auch auf die Körperstatik aus. Daher ist es zwingend erforderlich die Funktions-Schiene mit einem Physiotherapeuten abzustimmen. 

Darüber hinaus gibt es mehrere Methoden, das Schmerzempfinden zu verringern. Wärme- und Kältetherapien, manuelle Therapien, Osteopathie, Cranio-Sacrale-Therapie und Entspannungstechniken tragen wesentlich zum langfristigen Therapieerfolg bei. Die Wahl der Methode wird auf Ihre individuellen Bedürfnisse und Beschwerden abgestimmt.

Ziele der Kieferbehandlung


  • Anleitung des Patienten für eigenes Üben im Alltag
  • Linderung von Schmerzen
  • Entspannende Übungen für verspannte Muskulatur zur Dehnung und Wiederherstellung der optimalen muskulären Voraussetzungen
  • Förderung von Stoffwechsel und Durchblutung
  • Erhaltung und Verbesserung der Beweglichkeit


 

Ihr Zahnarzt kann Ihnen auch ein Rezept/Heilmittelvorordnung bei Problemen im Kiefer/HWS-Bereich ausstellen. Wir beraten Sie gerne und setzen uns auf Wunsch mit Ihrem Zahnarzt in Verbindung.



Überblick Behandlungsspektrum